The Tetrarch

(Quelle: wikipedia)

Farben

Das englische Vollblut hat braun zu sein oder ein Rappe oder ein Fuchs oder allenfalls noch ein Schimmel - wenn's unbedingt sein muss.

Nein, ein englisches Vollblut kann auch eine sogenannte Sonderlackierung haben. Woher kommen aber diese Sonderfarben? Einer der bekanntesten Vertreter einer Sonderfarbe war sicher der 1911 geborene The Tetrarch, eingetragen als Schimmel. Er hatte über seinen gesamten Körper verteilt viele weisse Flecken in verschiedener Grösse. Er war sozusagen "gesprenkelt". Sicherlich eine sehr ungewöhnliche Farbe - auch heute noch. Diese Sonderlackierungen wurden immer als Schimmel (englisch "grey") erfasst. Niemals als Schecke. Jeder Schimmel muss allerdings mindestens ein Elternteil haben, dass ebenfalls die Schimmelfarbe aufweist. So lässt sich bei The Tetrarch sehr schön die Herkunft der "Schimmelfarbe" zurclverfolgen. Man landet in der Zeit, in der orientalisches Blut eingekreuzt wurde. Es waren aber die verschiedensten Pferde, die man damals benutzte: neben dem arabischen Vollblut auch Turkmenen, Berber und andere als "orientalisch" bezeichnete und in England zum Verkauf angebotene Pferde. Darunter befanden sich auch Schecken.

Untersucht man die Vorfahren von The Tetrarch detaillierter, kommt man auf die 1729 geborene Stute Miss Slamerkin. Diese als braun angebene Stute hatte einen Schimmelvater und mit Oxford Dun Arabian Mare eine Palomino-Mutter, deren Vater Oxford Dun Arabian als Falbe geführt wird. Seine Abstammung ist nicht bekannt, aber sein Namensteil "Dun" deutet auf seine Farbe hin. Mit Dun wird ein sandfarbenes bis goldenes Pferd bezeichnet, das meist über einen Aalstrich verfügt. Bei schwarzem Langhaar kann ein solches Pferd als Buckskin (Falbe) eingetragen sein wie Oxford Dun Arabian.

© 2018 cg

  • Facebook Social Icon

Besucher